Unser Thema - Geistiges Eigentum schützen

Von der Idee bis zum fertigen Produkt ist es ein langer, anstrengender Weg. Für die Entwicklung eines Produktes und dessen Etablierung am Markt müssen erhebliche finanzielle Anstrengungen unternommen werden. Vielfältige Untersuchungen sind nötig, bis ein marktreifes Produkt entsteht.

Die von den Unternehmen entwickelten Produkte müssen sich am Markt durchsetzen. Ein Erfolg ist dabei nicht garantiert. Innovationszyklen werden kürzer, Produkte schon nach kurzer Zeit kopiert.

Daher ist es wichtig, dass den erfinderisch tätigen Unternehmen durch ein effektives gesetzliches Schutzinstrumentarium (z.B. Marken und Patente) die Möglichkeit gegeben wird, diese Risiken auszugleichen.

Die Rechte des geistigen Eigentums garantieren, dass Unternehmen auch weiterhin in Forschung und Entwicklung investieren können und schaffen Klarheit und Orientierung für den Verbraucher.

Übersicht über die gewerblichen Schutzrechte (PDF) »

Deutsches Patent- und Markenamt »

Bundesministerin
für Bildung und Forschung

Anja Karliczek

(BMBF/Laurence Chaperon)

 

„„Made in Germany" steht weltweit für die hohe Qualität deutscher Produkte.
Produktpiraterie bedroht die Innovationskraft und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen und europäischen Industrie. Verbraucher haben einen Anspruch auf Schutz vor gefälschten Produkten. Ich begrüße es sehr, dass der Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V. sich nachdrücklich gegen die Produktpiraterie einsetzt, Verbraucher aufklärt und Unternehmen unterstützt.

Damit leistet der Aktionskreis im Kampf gegen Produkt-fälschungen einen wichtigen Beitrag."