Kreative Ideen für den Schutz geistigen Eigentums

APM prämiert fünf studentische Filmkonzepte zum Wert geistigen Eigentums. Gesucht wurde ein Spot, der Jugendliche für das Thema Produkt- und Markenpiraterie sensibilisiert.  

Ludwigsburg, 13. Dezember 2012. Der Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V. (APM) und die Filmakademie Baden-Württemberg haben fünf Filmkonzepte über Produkt- und Markenpiraterie prämiert. Gesucht wurden Ideen, die bei Jugendlichen eine Diskussion über den Wert geistigen Eigentums anstoßen können. Eine Jury wählte aus über zwanzig Wettbewerbsbeiträgen fünf Filmkonzepte aus, die durch eine kreative Story, eine positive Aussage und ein authentisches Konzept überzeugten. Die Siegerkonzepte wurden mit jeweils 1000 Euro prämiert. Das Team der Filmakademiestudenten Matthias Bäuerle (Animation & Visual Effects im 3. Jahr), Amadeus Erlemann (Produktion im 1. Jahr) und Bernd Faaß (Regie und Werbefilm im 3. Jahr) erreichte den ersten Platz. Sie überzeugten die Jury mit einer viralen Filmkampagne, die im ersten Halbjahr 2013 produziert werden soll. Der APM will die Kommunikation verstärkt an Jugendliche richten, sie über den Wert geistigen Eigentums aufklären und ihnen die Schattenseite von Produkt- und Markenpiraterie aufzeigen, um ihre Verbrauchsgewohnheiten aus Überzeugung zu ändern. Gerade junge Menschen sehen zu großen Teilen im Erwerb Schutzrechte verletzender Produkte keine negative Tat. Eine aktuelle Studie von Ernst & Young zeigt, dass junge Menschen doppelt so häufig bewusst gefälschte Produkte kaufen als ältere Verbraucher.

Das APM-Filmprojekt wird durch die Unterstützung zahlreicher Unternehmen ermöglicht. Der APM dankt Audi, BMW, British American Tobacco, Coty Prestige, Hansa Metallwerke, Microsoft, dem RAL Institut, Reisenthel, Sennheiser, Stihl und Volkswagen für ihr persönliches und finanzielles Engagement.

Das APM-Filmprojekt wird durch das EU Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (Marken, Muster und Modelle) begrüßt.

Über APM

Der Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V. (APM) setzt sich seit 1997 als branchenübergreifender Verband für den Schutz geistigen Eigentums ein. APM ist eine Gemeinschaftsinitiative des Deutschen- Industrie- und Handelskammertages (DIHK), des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und des Markenverbandes. Im APM engagieren sich namhafte Unternehmen aus verschiedensten Branchen für ein Umfeld, in dem sich erfinderische Tätigkeit entfalten und auf einen effektiven Schutz bauen kann.

Ihr Kontakt für die Presse:

Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: +49 (0) 30/20308 2719
Fax: +49 (0) 30/20308 2718
E-Mail: apm@dihk.de

Downloadbereich

 

Pressemitteilung als PDF