APM-Kurzfilm „Lichtblicke" gewinnt Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2014

 

Berlin, 17. Oktober 2014: Der Kurzfilm „Lichtblicke" hat den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis in der Kategorie „Filmische Darstellung von Studenten/innen oder Berufsanfängern/innen" gewonnen. Staatssekretär Matthias Machnig überreichte gestern persönlich den mit 10.000 EUR dotierten Preis an das Produzententeam.

Der Film, den Studierende der Filmakademie Baden-Württemberg im Auftrag des Aktionskreises gegen Produkt- und Markenpiraterie (APM) erstellt haben, geht der Frage nach, welchen Wert eine Idee für unsere Gesellschaft besitzt. Er beschreibt ein kleines Dorf, fast wie aus dem Museum, fernab von einer Zivilisation wie wir sie heute kennen. Geradezu idyllisch könnte es sein, wenn es in dem Dorf nicht immerzu dunkel wäre. In einer Umgebung ohne Licht werden selbst einfache Tätigkeiten zu größeren Herausforderungen. Die Bewohner resignieren, bis einer der Dorfbewohner eine zündende Idee hat.

Das Projekt entstand aus einem Kreativwettbewerb an der Filmakademie Ludwigsburg. Gesucht wurden Ideen, die eine Diskussion über den Wert geistigen Eigentums anstoßen können. Häufig empfinden besonders junge Menschen den Kauf von Produkten, die geistige Eigentumsrechte verletzen, nicht als negative Tat. So hält mehr als die Hälfte der jungen Europäer laut einer Studie der EU den Kauf von Fälschungen für ein kluges Geschäft. Dabei ist ein angemessener Schutz geistigen Eigentums auch für ihre berufliche Zukunft von Bedeutung. So werden laut einer weiteren Studie der EU mehr als ein Drittel aller Arbeitsplätze in Europa in Unternehmen bereitgestellt, die besonders stark auf den Schutz geistigen Eigentums angewiesen sind.

Der Film „Lichtblicke" wurde realisiert von Dorian Lebherz und Daniel Titz (Regie), Johannes Kunkel (Produktion) und Helena Hofmann (Producerin).

Der Film kann unter den folgenden Adressen abgerufen werden:
www.lichtblicke.apm.net bzw. https://www.youtube.com/user/apmfilm.

Das Filmprojekt wurde durch die Unterstützung zahlreicher Unternehmen ermöglicht: ANDREAS STIHL AG & Co. KG, AUDI AG, Hansa Metallwerke AG, Microsoft Deutschland GmbH, RAL - Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V., Reisenthel Accessoires, Sennheiser electronic GmbH & Co. KG und Volkswagen AG.


Über APM
Der Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V. (APM) setzt sich seit 1997 als branchenübergreifender Verband für den Schutz geistigen Eigentums ein. APM ist eine Gemeinschaftsinitiative des Deutschen- Industrie- und Handelskammertages (DIHK), des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und des Markenverbandes. Im APM engagieren sich namhafte Unternehmen aus verschiedensten Branchen für ein Umfeld, in dem sich erfinderische Tätigkeit entfalten und auf einen effektiven Schutz bauen kann.


Ihr Kontakt für die Presse:

Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V.
Gertraudenstraße 20, 10178 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 206 790 74
Fax: +49 (0)30 / 206 790 72
E-Mail: info@apm.net